Das Neuron



Eine Nervenzelle besteht aus dem Zellkörper (Soma), den Dendriten und einem Axon (Neurit).
Im Soma finden wir einen Zellkern und weitere Zellorganellen. Wichtig ist, dass sich Nervenzellen nicht mehr teilen können, da die Centriolen fehlen.
Die Dendriten nehmen die Erregung auf und leiten sie in Richtung Soma weiter. An den Dendriten finden wir die Endknöpfchen anderer Nervenzellen.
Das Axon kann bei uns Menschen sehr lang werden, nämlich so lang wie das Rückenmark ist. der etwas verdickte Anfangsbereich wird auch Axonhügel bezeichnet. Am Ende verzweigt sich der Axon und mündet in die sogenannten Endknöpfchen. Die Endknöpfchen können an Dendriten oder Zellkörper von Neuronen, Muskel- oder Drüsenzellen enden.
Bei uns Wirbeltieren sind die meisten Axone myelinisiert, d.h. sie sind von den Schwann’schen Zellen (Markscheide) umgeben. Die Markscheide isoliert das Axon. Die Membran des Axons liegt daher nur an den Stellen frei, die zwishcen den Schwann’schen Zellen liegen, den Ranvierschen Schürringen.



Schule macht Spaß