Anorganische Ionen


Ion Nachweisreaktion
Chlorid Cl- mit Silbernitratlösung versetzen,
weißer Niederschlag,
der sich in verdünnter Ammoniaklösung auflöst $$ Ag^+ + Cl^- \ \rightleftharpoons \ AgCl \downarrow $$
Bromid Br- mit Silbernitratlösung versetzen,
weißer Niederschlag,
der sich in konzentrierter Ammoniaklösung auflöst $$ Ag^+ + Br^- \ \rightleftharpoons \ AgBr \downarrow $$
Iodid I- mit Silbernitratlösung versetzen,
weißer Niederschlag,
der in Ammoniaklösung unlöslich ist $$ Ag^+ + I^- \ \rightleftharpoons \ AgI \downarrow $$
Carbonat CO32- verdünnte Salzsäure hinzugeben und das entstehende Gas durch Kalkwasser leiten
es entsteht Kohlenstoffdioxid,
weißer Niederschlag (Trübung des Kalkwassers) $$ CO_2 + Ca^{2+} + 2 OH^- \ \rightleftharpoons \ CaCO_3 + H_2O $$
Nitrat NO3- die Probelösung wird mit einer Eisen(II)-sulfatlösung versetzt und danach mit konzentrierter Schwefelsäure unterschichtet
es entsteht Stickstoffmonoxid und es kommt zur Bildung eines braunen Nitrosokomplexes,
wird auch als Ringprobe bezeichnet $$ \begin{align} 2 NO_3^- + 6 Fe^{2+} + 8 H_3O^+ \rightarrow \\ 2 NO + 6 Fe^{3+} + 12 H_2O \end{align} $$ $$ \begin{align} NO + \left [Fe(H_2O)_6 \right ] \rightarrow \\ \left [ Fe(H_2O)_5 (NO) \right ] ^{2+} + H_2O \end{align} $$
Silber(I) Ag+ mit einer Chloridlösung versetzen,
weißer Niederschlag,
der sich in verdünnter Ammoniaklösung auflöst $$ Ag^+ + Cl^- \ \rightleftharpoons \ AgCl \downarrow $$
Sulfat SO42- mit verdünnter Salzsäure ansäuern und einige Tropfen Bariumchloridlösung hinzugeben
weißer Niederschlag $$ Ba^{2+} + SO_4^{2-} \ \rightleftharpoons \ BaSO_4 \downarrow $$
Ammonium NH4+ verdünnte Natronlauge zur Probelösung geben, angefeuchtetes Universalindikatorpapier in den Probenraum halten und anschließend einen Glasstab, der in konzentrierte Salzsäure gehalten worden ist
es entsteht Ammoniak,
Blaufärbung des Universalindikators (Nachweis Hydroxidionen), weißer Rauch am Glasstab (Ammoniumchlorid) $$ NH_3 + H_2O \ \rightleftharpoons \ NH_4^+ + OH^- $$ $$ NH_4^+ + Cl^- \ \rightleftharpoons \ NH_4Cl $$
Blei(II) Pb2+ Chromatlösung zu der Probelösung geben,
es entsteht ein gelber Niederschlag aus Blei(II)-chromat, der in Salzsäure gut und in Ammoniaklösung schwer löslich ist $$ Pb^{2+} + CrO_4^{2-} \rightarrow PbCrO_4 \downarrow $$
Eisen(II) Fe2+ einige Tropfen der Eisen(II)-Lösung werden zu einer Kaliumhexacyanoferrat(III)-Lösung (rotes Blutlaugensalz) gegeben
entsteht eine eine tiefblaue Farbe $$ \begin{align} 3 Fe^{2+} + 2 K_3 \left [ Fe (CN)_6 \right ] \rightarrow \\ Fe_3 \left [ Fe(CN)_6 \right ] _2 + 6 K^+ \end{align} $$
Eisen(III) Fe3+ einige Tropfen der Eisen(III)-Lösung werden zu einer Kaliumhexacyanoferrat(II)-Lösung (gelbes Blutlaugensalz) gegeben
entsteht eine eine tiefblaue Farbe (Berliner Blau) $$ \begin{align} 4 Fe^{3+} + 3 K_4 \left [ Fe (CN)_6 \right ] \rightarrow \\ Fe_4 \left [ Fe(CN)_6 \right ] _3 + 12 K^+ \end{align} $$ Hinweis: Die beiden blauen Farbstoffe stehen in einem Gleichgewicht. $$ \begin{align} Fe^{3+} + \left [ Fe (CN)_6 \right ]^{3-} \rightleftharpoons \\ Fe^{2+} + \left [ Fe(CN)_6 \right ] ^{4-} \end{align} $$
Nachweis mit Thiocynaten,
es entsteht eine blutrote Farbe $$ Fe^{3+} + 3 SCN^- \rightarrow Fe(SCN)_3 $$
Kupfer(II) Cu2+ mit Ammoniakwasser versetzen
es entsteht ein charakteristischer tiefblauer Niederschlag des Tetramminkupfer(II)-Komplexes,
Bemerkung: der Aquakomples, also aquatisierte Cu2+-Ionen, ist hellblau $$ \begin{align} \left [Cu(H_2O)_4 \right ] ^{2+} + 4 NH_3 \rightarrow \\ \left [Cu(NH_3)_4 \right ] ^{2+} + 4 H_2O \end{align} $$

Schule macht Spaß